Karriere

Wir sind nicht nur einer der weltweit führenden Arbeitgeber für autistische Fachkräfte,
sondern bieten Job-Perspektiven für alle, auch für Sie!
Gestalten Sie Ihre Arbeitsumgebung flexibel

IT-Karrieren für autistische Fachkräfte und weitere Job-Möglichkeiten

Wir bieten autistischen IT-Spezialist*innen spannende Projekte bei innovativen Auftraggebern und allen Bewerber*innen Positionen im administrativen, sozialen und organisatorischen Bereich

Ist auticon der richtige Arbeitgeber für Sie?

Wir beschäftigen ausschließlich Autist*innen als IT-Fachkräfte

Unsere IT-Spezialist*innen sind alle im Autismus-Spektrum mit Diagnose oder Attest. Ob im Home-Office, beim Kunden oder im auticon-Büro: Wir schaffen Ihnen die Arbeitsumgebung, die Sie brauchen.

Administrative, soziale und organisatorische Jobs

Damit unser Modell funktioniert, freuen wir uns auch über engagierte Mitarbeitende – ob Autist*innen oder nicht – im Bereich Job Coaching und Projektmanagement, im Vertrieb, Marketing, in HR, Recruiting und Finanzen, interner IT und im Back Office.

Engagement für unsere Mitarbeitenden

auticon bietet seinen Mitarbeitenden unterschiedliche Einsatzbereiche, Rollen sowie fachliche und persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten. Ihre Vorgesetzten arbeiten mit Ihnen zusammen Ihren persönlichen Entwicklungsplan aus.

Autismus hat viele Facetten

Jede*r Autist*in ist einzigartig und hat individuelle Stärken und Bedürfnisse. Autismus ist nicht sichtbar und drückt sich in unterschiedlicher Weise aus. Alle unsere Teammitglieder haben breit gefächerte und vielfältige berufliche und private Interessen. Zusammen sind wir ein kreatives neurodiverses Team.

Unser Angebot für Sie

auticon bietet flexible Arbeitszeitmodelle, remote Work, diverse externe und interne Angebote für mentale und körperliche Gesundheit sowie Angebote für Job Rad und rabattierte Freizeitaktivitäten. Was uns besonders macht, ist, dass alle auticon-Teammitglieder als Individuen gesehen und entsprechend gefördert werden. Neurodivergente Mitarbeitende bekommen umfassende Unterstützung, können ihr volles Potenzial entfalten, sich wohlfühlen und einfach so sein, wie sie sind. Und wir lernen voneinander: Unsere Kolleg*innen – ob neurodivergent oder nicht – teilen ihr Wissen und ihre Erfahrung in der auticon Academy und helfen sich gegenseitig. Das ist wesentlicher Bestandteil unserer Kultur.

Das auticon Modell

Schon unser Recruitingprozess für neurodivergente Bewerber ist an ihre Bedürfnisse angepasst. Im Job können Autist*innen dann auf die Unterstützung von Job Coaches und Projektmanagern sowie bei Bedarf im Projekteinsatz auf Mentoren zurückgreifen. Job Coaches sorgen für eine Autismus-freundliche Arbeitsumgebung und einen stressarmen Alltag, fungieren als Bindeglied zwischen Kunden und unseren Mitarbeitenden und unterstützen die Inklusion in Kundenteams bei kommunikativen Aspekten. Technical Leads und Projektmanager sind fachliche Ansprechpartner und verantworten die individuelle Weiterentwicklung der Teammitglieder.

"Wir stecken unsere IT-Spezialist*innen nicht in Beschäftigung, die nur für Autist*innen konstruiert wurden. Es sind echte Arbeitsplätze mit marktüblichen IT-Gehältern und guten Sozialleistungen." - Patrick, Consulting Director

Ihre Bewerbung bei auticon

Alle sprechen von (Neuro)Diversität – wir leben sie!

Wir sind Unterzeichner der Unternehmerinitiative Charta der Vielfalt und unterstützen auch im Recruiting Diversität in jeder Form. In allen Positionen sind wir offen für alle, die sich bewerben – unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Alter. Es zählt das Individuum und was der Mensch an Know-how, Erfahrung und Fähigkeiten mitbringt.

Unsere Kernthemen sind aber natürlich Neurodiversität und die Gleichstellung und Förderung von Autisten* im Beruf. Aufgrund unseres besonderen Geschäftsmodells haben wir unterschiedliche Bewerbungsprozesse:

1. Spezieller mehrstufiger Bewerbungsprozess bei Positionen, die ausschließlich Autisten vorbehalten sind

Ausschließlich Autisten vorbehalten sind die Stellen für IT-Spezialisten, zum Beispiel Softwareentwickler, Tester, Datenanalysten oder Experten für Testautomatisierung, Prozesse, IT-Security und anderer Bereiche der IT, die in unseren Kundenprojekten eingesetzt werden. Für sie haben wir einen einzigartigen mehrstufigen Bewerbungsprozess entwickelt, der uns die individuellen Stärken und das volle Potenzial der Bewerber zeigt. Die Bewerber selbst können in diesem Prozess ebenfalls sehr genau prüfen, ob unsere Kundenprojekte zu ihren Stärken und Interessen passen. Die einzelnen Stufen des auticon Bewerbungsprozesses für IT-Spezialisten beschreiben wir weiter unten im Detail.

Für eine Bewerbung auf eine Position im Bereich der IT-Spezialisten benötigen Sie eine Autismus-Diagnose oder ein Attest

2. Standard-Prozess bei Positionen, bei denen die neurologische Disposition keine Rolle spielt

Bei allen weiteren Positionen, zum Beispiel in den Bereichen Job Coaching, Diversity & Inclusion Trainings, Projektmanagement, Vertrieb, Marketing, HR, Recruiting, Finanzen und interne IT, sind wir ohne Einschränkung offen für alle Bewerber. Es findet ein klassisches Auswahlverfahren mit in der Regel 2-3 Gesprächen statt. Autisten können selbst entscheiden, ob sie uns ihre Diagnose mitteilen möchten oder nicht – für uns ist es selbstverständlich, alle auticon-Mitarbeiter so gut wie möglich in ihrer Arbeitsumgebung zu unterstützen.

Bewerbungen auf diese Positionen sind unabhängig von einer Autismus-Diagnose

 

Kontakt

Für die Bereiche Job Coaching, Trainings, Sales, Projektmanagement, Finanzen, HR, Recruiting, Marketing, interne IT:

Sabine Beni
Telefon: +49 (0) 89 2006068 – 19
Mobil: +49 (0) 176 345 649 82
Mail: bewerbung@auticon.de

Für Positionen im Bereich IT-Spezialisten:

Christin Hopp
Telefon: +49 (0) 30 3759179-22
Mobil: +49 (0) 174 66 75 126
Mail: bewerbung@auticon.de

Virginia M. Erize
Telefon: +49 (0) 89 200 6068 – 23
Mobil: +49 (0) 162 400 3779
Mail: bewerbung@auticon.de

Die jeweils zuständige Ansprechpartnerin finden Sie auch direkt in unseren Stellenanzeigen.

Mehrstufiger Bewerbungsprozess für IT-Spezialisten:
Recruiting mit Autismus-gerechtem Ansatz

Schritt 1: Bewerbungsunterlagen

Wir lassen Ihnen die Wahl: Sie können sich direkt aus der Stellenanzeige heraus in unserem strukturierten Recruiting System bewerben oder uns Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail senden. Für den ersten Kontakt stehen wir auch per Telefon zur Verfügung. Die Kontaktdetails unserer Ansprechpartnerinnen für Recruiting finden Sie unten.

Ihre Bewerbungsunterlagen müssen diese Dokumente umfassen:

  • Aktueller Lebenslauf
  • Autismus-Diagnose oder ärztliches Attest
  • Optional können Sie folgende Dokumente mitschicken:
  • Anschreiben
  • Zeugnisse
  • Arbeitsproben

Wenn Ihre Unterlagen von uns positiv bewertet werden, schicken wir Ihnen ein Formular mit Fragen zu Ihren IT-Kenntnissen, das Sie bitte ausfüllen und an uns zurücksenden.

Schritt 2: Informationsgespräch

Wenn wir Sie auf Basis dieser ersten Informationen persönlich kennenlernen möchten, vereinbaren wir mit Ihnen ein Informationsgespräch. Es kann online per Video-Call oder vor Ort am nächstgelegenen auticon-Standort stattfinden. Im Gespräch lernen wir uns gegenseitig kennen. Sie haben die Möglichkeit, Fragen zu auticon und zu unseren Projekten und Kunden zu stellen. Wir erfahren mehr über Sie und Ihre Interessen, Erwartungen und Ziele.

Das Gespräch wird Autisten-freundlich gestaltet. Sie können so sein, wie Sie sind und müssen sich nicht „maskieren“ oder vermarkten. Wir stellen keine Fangfragen und beschreiben offen und ehrlich, was Sie bei auticon erwartet. Sie müssen uns nicht die Hand geben oder uns in die Augen schauen, wenn das für Sie unangenehm ist. Wir bestehen nicht auf Business-Outfits, achten auf reizarme Umgebungen und versuchen, die Gespräche so stressfrei wie möglich zu halten.

Schritt 3: Kompetenzanalyse

Auf ein positives Informationsgespräch folgt eine Einladung zur Kompetenzanalyse, die Ihre Fähigkeiten und Stärken im fachlichen und kognitiven Bereich zeigt. Auch diese kann online oder vor Ort am nächstgelegenen auticon Standort stattfinden.

Das umfasst die Kompetenzanalyse:

  • Sie können Ihre kognitive Leistungsfähigkeit demonstrieren. Dafür bearbeiten Sie 3 kognitive Aufgaben, für die Sie insgesamt 2 Stunden Zeit haben
  • Wenn Sie sich für den Bereich Softwareentwicklung bewerben, erhalten Sie zusätzlich eine Programmieraufgabe und je nach gewählter Programmiersprache (15 Sprachen zur Auswahl) bis zu 3 weitere Stunden für die Bearbeitung
  • Zum Abschluss führen Sie ein Gespräch über Ihre fachlichen Qualifikationen und Interessen mit einem Projektmanager und bei Bedarf einem erfahrenen IT-Spezialisten

Anhand des Gesamtergebnisses entscheiden wir, ob wir Sie zu unserem auticon Workshop einladen:

Schritt 4: Vorbereitungsphase (auticon Workshop)

Diese Autisten-gerechte Veranstaltung basiert auf mehr als 10 Jahren Erfahrung und ist als Phase innerhalb des Bewerbungsprozesses einzigartig am Markt. Wir möchten, dass Sie sich ganz sicher sind, dass auticon zu Ihnen passt. Und wir möchten uns ganz sicher sein, dass Sie zu auticon passen. In dieser Vorbereitungsphase finden wir es gemeinsam heraus.

Das erwartet Sie:

  • Detaillierte Infos über auticon und die Projekte, in denen wir unsere IT-Spezialisten einsetzen
  • Teamaufgaben zu typischen Szenarien aus unseren Kundenprojekten (Case Studies): Hier können Sie Ihre Kompetenzen und Stärken einbringen und ausprobieren, ob die Arbeit Ihnen liegt
  • Kennenlernen der Job Coaches und Austausch über Ihre persönlichen Stärken, Stressoren und Herausforderungen in entspannter, stressarmer Atmosphäre

Die Vorbereitungsphase wird in Gruppen von 5 – 8 Personen online oder an einem unserer auticon Standorte durchgeführt. Weitere Einzelheiten über die Inhalte bekommen Sie mit der Einladung.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf eine gendergerechte Schreibweise verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für alle Geschlechter.

Wer sind die auticon-Mitarbeitenden? Wir!

Der Berufseinsteiger

Stefan wurde schon als Kind als Autist diagnostiziert und bekam von seinen Eltern viel Unterstützung. Er war auf einer inklusiven Grundschule, und auch wenn es ein paar Hänseleien gab, war da ein Zusammenhalt unter den Kindern. Das Mobbing, das einige Kollegen bei auticon in ihrer Schulzeit erfahren haben, kennt Stefan nicht. Erst auf dem Gymnasium hat er negative Erfahrungen gemacht: Es kam oft zu Missverständnissen und er hatte Schwierigkeiten wegen der lauten, teils sehr aggressiven Teenager in seiner Klasse. Während der Ausbildung und später in Bewerbungsgesprächen fühlte er sich oft ungerecht und schlecht bewertet, wusste aber nicht, woran es lag und wie er das ändern sollte. Dann las er in einer Zeitschrift über auticon und bewarb sich dort. Er wurde vor vier Wochen eingestellt und wird in einem Tandem-Projekt mit einem Mentor eingesetzt, der auch Autist ist. Er kann zum ersten Mal seine Fachkenntnisse gut einbringen und lernt jeden Tag Neues dazu.

„Bei auticon muss ich nicht ständig erklären, was ich kann und warum ich so bin, wie ich bin. Das Arbeiten im Team beim Kunden ist angenehm, denn jeder weiß, dass wir Autisten sind, und mein Job Coach unterstützt mich in meiner Entwicklung. Das gibt mir viel Ruhe und Sicherheit und ist ein sehr guter Berufseinstieg.“

Die Junior-IT-Expertin

Hannas Leidenschaft ist das Programmieren. Sie hat ihrer Familie schon mit 8 Jahren ihre erste JavaScript Eigenprogrammierung gezeigt: Ein Browser-basiertes Memory-Spiel, mit dem sie auch ihre Mitschüler*innen beeindruckt hat, die sie sonst sehr still und etwas seltsam fanden. Hanna selbst hat zwar gemerkt, dass es Unterschiede zwischen ihr und den anderen Kindern gab, aber es machte ihr nichts aus. Nach dem Abitur hat sie auf Wunsch ihrer Eltern einen Test gemacht und wurde als Autistin diagnostiziert. Das hat ihr vieles erklärt und hilft ihr, Stress-Situationen zu vermeiden. Ihr Studium der Informatik und Software-Entwicklung hat sie abgebrochen, weil sie mit der Planung ihrer Aufgaben überfordert war. Sie fand den Hochschulbetrieb chaotisch, unstrukturiert und sehr anstrengend und hielt einen Abschluss für nicht relevant, weil er nichts über ihre tatsächlichen Fähigkeiten als Programmiererin aussagt. Das sahen die Arbeitgeber, bei denen sie sich dann bewarb, allerdings anders: Sie fand keine Stelle, bis ihre Eltern sie drängten, sich bei auticon zu bewerben.

„Ich hatte von auticon gehört, dachte aber, dass die Projekte auf niedrigem fachlichem Niveau sind. Ich habe mich geirrt! Ich arbeite in spannenden Projekten, werde gefordert und gefördert und kann anstrengende organisatorische Dinge abgeben oder mit meinem Projektmanager und meinem Job Coach zusammen machen.“

Der Senior Consultant

Tim ist 46 Jahre alt und ein absoluter Autodidakt, wenn es um Programmierung geht. Darum hat er sich direkt nach Abbruch seines Physikstudiums als Softwareentwickler selbständig gemacht und war, bevor er zu auticon kam, 15 Jahre freiberuflich tätig. In dieser Zeit hat er viele verschiedene Unternehmen und Menschen kennengelernt. Allerdings hat er auch bis zur Erschöpfung gearbeitet und mehrere Burnouts erlitten. Vor ca. 2 Jahren wurde bei Tim dann Autismus diagnostiziert, was dazu führte, dass er einige Aspekte in seinem Leben – dazu gehörte auch sein Beruf – überdacht hat. Gemeinsam mit seiner Frau hat Tim sich schließlich dazu entschieden, seine Selbstständigkeit aufzugeben und sich bei auticon zu bewerben. Tim hat ein vertrauensvolles Verhältnis zu seinem Job Coach und schätzt dessen Hilfe in der Strukturierung seines Arbeitsalltags.

“Ich fühle mich bei auticon sehr wohl und das bereits seit den ersten Gesprächen im Bewerbungsprozess. Anfangs war es ungewohnt für mich, in einem richtigen Unternehmen tätig zu sein. Mittlerweile bin ich gut eingearbeitet und schätze meine neue Arbeitsumgebung. In meinem aktuellen Projekt bin ich sogar als Mentor tätig und kann somit mein Wissen mit einem neuen Kollegen teilen. Mein Job Coach hilft mir, meinen Arbeitsalltag zu strukturieren und achtet darauf, dass ich nicht zu viel arbeite.“

Der Hochschulabsolvent

Frederic hat einen Bachelor in Mathematik und ein abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Data Science, mit Nebenfach Softwareentwicklung. Im Laufe seines Studiums wurde er als Autist diagnostiziert und ist dankbar dafür, da er nun besser versteht, warum er die großen Hörsäle in der Universität als so anstrengend empfunden hat. Frederic hatte schon zwei verschiedene Jobs im IT-Bereich, wurde aber beide Male gekündigt, ohne, dass man ihm die Gründe nannte. Das hat ihn in Bezug auf seine berufliche Zukunft ziemlich demotiviert. Erst als seine Schwester ihm von auticon erzählte, konnte er sich dazu durchringen, wieder eine Bewerbung zu versenden. Mit Erfolg: Mittlerweile ist Frederic seit 1 ½ Jahren Teil des auticon Teams und arbeitet fest in Projekten für Softwareentwicklung mit. Sein Projektmanager hat ihn auf das Thema Testautomatisierung aufmerksam gemacht, und er bildet sich aktuell in dieser Richtung weiter und wird demnächst in einem entsprechenden Projekt eingesetzt.

„Gut, dass mein Weg mich zu auticon geführt hat! Ich schätze die Ehrlichkeit meiner Kolleg*innen und dass ich so sein darf, wie ich bin. Besonders gefällt mir der Austausch mit den anderen Autist*innen zu fachlichen, aber auch persönlichen Themen. Und ich kann mich weiterbilden, aktuell in Testautomatisierung. Ich freue mich darauf, das bald auch bei einem Kunden umzusetzen.”

Der Mentor

Andi ist fasziniert von Rätseln, hat als Kind schon Detektivgeschichten gelesen und schreibt heute an einem eigenen Thriller. Protagonist ist ein Kommissar, bei dem – wie bei Andi selbst – mit 30 Jahren Autismus diagnostiziert wurde und der besonders logisch und analytisch denkt. Andi ist stolz darauf, Autist zu sein und Dinge besser zu können als andere. Die Idee hinter auticon, Autisten beruflich gleichzustellen, entsprechen genau seiner Einstellung, und deshalb möchte er auticon unterstützen, obwohl er beruflich mehr erreichen könnte. Er ist ein hervorragender Solution Architect, der vor auticon 12 Jahre in IT-Unternehmen gearbeitet hat und dort zurechtkam, weil er sich anpasste und „maskierte“. Dass er das bei auticon und bei den Kunden nicht muss und dass er seine Erfahrungen an jüngere Autist*innen weitergeben kann, ist ihm wichtig, deshalb bleibt er bei auticon. Außerdem gefallen ihm die Projekte und die internen Workshops und Gespräche mit dem Management, durch die er auch an der Weiterentwicklung von auticon mitwirken kann.

„auticon ist wichtig für die Gesellschaft und für viele Autisten ein Rettungsanker. Das unterstütze ich. Und ich bin mit Leib und Seele Solution Architect. Obwohl ich schon ein sehr breites fachliches Know-how und viel Erfahrung habe, kann ich mich in meinen Kundenprojekten bei auticon noch weiterentwickeln.“

Ihr Kontakt zum Recruiting-Team

Sie haben Fragen zum Bewerbungsprozess, zu unseren aktuellen Ausschreibungen oder sonstige Anliegen an unser Recruiting-Team? Über das nebenstehende Kontaktformular können Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

Nutzen Sie das Formular gerne auch für Initiativbewerbungen, sollte keine unserer aktuellen Vakanzen Ihren Vorstellungen und Qualifikationen entsprechen. Laden Sie dafür Ihren Lebenslauf hoch und teilen Sie uns mit, welche Bereiche für Sie von Interesse sind.

    Wertschätzung verändert Leben

    Einige unserer autistischen Teammitglieder waren bis zu 2 Jahre arbeitslos vor ihrem Eintritt bei auticon, andere hatten Jobs, die weit unter ihrem fachlichen Nieveau lagen, und wieder andere sind aus guten Positionen zu uns gewechselt, weil sie sich in ihrer Arbeitsumgebung nicht wohlfühlten. auticon bietet ihnen eine Festanstellung, Möglichkeiten zur individuellen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung und setzt sie in spannenden, innovativen Projekten bei namhaften Kunden ein. Sie können dort so arbeiten , wie sie es brauchen – ohne sich zu “maskieren” und mit Rückendeckung und Unterstützung durch ihre Job Coaches und Projektmanager. Oft erleben sie zum ersten Mal eine umfassende Wertschätzung ihrer Person und ihrer Fähigkeiten.

    Jährliche Umfragen unter den bei auticon beschäftigten Autist*innen zeigen, wie unser Modell wirkt und ihr Leben verändert. Viele berichten von einem positiveren Selbstbild und einer insgesamt verbesserten Lebensqualität. Am Arbeitsplatz können sie endlich authentisch so sein, wie sie sind.

    In Mitarbeiterbefragungen bestätigen unsere Kolleg*innen den positiven Effekt unsere Modells:

    Mehr Lebensqualität87%
    Gute Unterstützung im Job 92%
    Höheres Selbstbewusstsein 79%
    Kein Verstellen oder "Maskieren" bei der Arbeit82%

    Häufige Fragen

    Wer sind auticons Kunden?

    Unter den Kunden von auticon sind namhafte internationale Konzerne; in Deutschland vertraut eine Vielzahl DAX-Unternehmen bei IT-Projekten und bei der Schaffung neurodiverser Teams auf uns. Die Art und die Dauer des Einsatzes beim Kunden ist unterschiedlich und abhängig vom Projekt.

    Welche Konditionen bietet auticon autistischen IT-Spezialisten an?

    Viele unserer Mitarbeitenden waren vor ihrem Eintritt bei auticon von staatlicher Unterstützung abhängig oder wurden durch Familie und Freunde finanziell abgesichert. Wir bieten ihnen eine Festanstellung, durch die sie selbständig leben können und finanziell unabhängig sind, ohne auf eine Autismus-freundliche Arbeitsumgebung und die Rahmenbedingungen zu verzichten, die für sie wichtig sind.

    auticon unterstützt seine Mitarbeitenden durch die individuelle Anpassung der Arbeitskonditionen. Teilzeitarbeit und Home Office sind bei uns ganz selbstverständlich möglich. Unsere Jobcoaches achten darauf, dass die individuellen Fähigkeiten im bestmöglichen Arbeitskontext eingesetzt werden können.

    Bietet auticon Schulungen an?

    Wir bieten unseren Mitarbeitenden je nach Erfahrung und Interesse die Möglichkeit einer individuellen beruflichen Entwicklung. Die Teilnahme an den dafür notwendigen Schulungen kann mit dem Vorgesetzten abgestimmt werden.

    Ist auticon eine gemeinnützige Einrichtung?

    Nein. auticon ist ein marktwirtschaftlich orientierter IT-Dienstleister, der Projekte bei seinen Kunden zu den üblichen Preisen und Konditionen umsetzt.

    Stellt auticon auch Nicht-Autist*innen ein?

    Alle unsere IT-Spezialist*innen sind im Autismus-Spektrum. Eine entsprechende Diagnose oder Attest ist Voraussetzung für die Arbeit als IT-Spezialist:in. Jobmöglichkeiten in den administrativen, sozialen oder organisatorischen Bereichen (Job Coaching und Projektmanagement, im Vertrieb, Marketing, in HR, Recruiting und Finanzen, interner IT und im Back Office) stehen allen Bewerber:innen offen – ob Autist:in oder nicht.

    Besteht die Möglichkeit remote zu arbeiten?

    Grundsätzlich bieten wir Remote Work und Home Office an, Mitarbeitende können aber auch in den auticon Büros arbeiten oder bei den Projektkunden vor Ort. Das ist individuell abhängig vom Projekt und davon, wo der/die Einzelne am besten arbeiten kann. Die Reisebereitschaft erfragen wir im Rahmen des Bewerbungsprozesses.

    Bietet auticon Ausbildungsplätze oder Praktika an?

    Wir bieten auf Anfrage Praktika in verschiedenen Bereichen an. Diese finden in der Regel im Rahmen einer Ausbildung, eines Studiums oder einer Arbeitserprobung statt. Eine Berufsausbildung bieten wir nicht an.

    Skip to content